Abschied nehmen

Die Schulgemeinschaft nahm von den Schülerinnen und Schülern der vierten Klasse Abschied!

Die Kinder der erste Klasse, die die Patenkinder der Viertklässler waren, sangen, dichteten und überreichten ein Geschenk! Die Viertklässler hatten aber auch ein Geschenk für die Erstklässler!

Allen Viertklässlern wünschen wir alles Gute auf dem weiteren Lebensweg!

 

Preisverleihung

Tolle Preise gab es für gute Leistungen auf Lernplattformen und für gute Leistungen in Sport!

Allen Schülerinnen und Schülern gratulieren wir herzlich!

Der Förderverein spendete die Preise. Vielen herzlichen Dank!

 

Ausflug zu den Bienen

Unterrichtsgang nach Rapperzell zu den Imkerinnen Frau Widmayr und Frau Stocker

Am frühen Freitagmorgen, den 22.7.22 wanderte die Klasse 2a mit ihren Lehrerinnen Frau Oefele und Frau Wolf zur Bienenzucht von Frau Anita Widmayr nach Rapperzell.

Herzlich wurden sie von Frau und Herrn Widmayr und Frau Stocker im großen schattigen Garten in Empfang genommen. Nach einer wohlverdienten Brotzeit erklärte Frau Widmayr anhand großer Schautafeln und einem leeren Bienenstock die Arbeitsaufteilung eines Bienenvolkes. Die Kinder erfuhren die Aufgaben der Bienenkönigin, der Arbeiterinnen und der Drohnen.

Anhand von vergrößerten Modellen, die durchgereicht wurden, konnten sie die Entwicklung der Bienen, vom Ei zur Larve und ihrer Verpuppung, bis hin zur schlüpfenden Biene nachvollziehen.

Die Station in direkter Nähe der Bienen übernahm Frau Widmayr. Mit Imkeranzügen ausgestattet konnte man mithilfe eines verglasten Querschnitts eines Bienenstocks den Arbeiterinnen hautnah bei der Arbeit zusehen. Wir beobachteten die Tänze der Bienen, wie die Larven mit Pollen gefüttert wurden und wie die vielen einzelnen, mit Honig gefüllten Wachszellen verschlossen wurden. Die spannendste Aufgabe war die Suche nach der Bienenkönigin.

Waldausflug

Bei tollem Wetter unternahmen die beiden dritten Klassen einen gemeinsamen Ausflug in den Wald. Unter Führung des Försters konnten die Kinder viele spannende Erfahrungen machen. So entdeckten sie im Schattenlauf typische Waldtiere, die sich unter den Bäumen versteckten, bezwangen im Wettlauf einen Waldhang, bauten eine Gemeinschaftsbrücke und beobachteten kleine Frösche. Eine ausgiebige Brotzeit rundete diesen tollen und unvergesslichen Vormittag ab! 

Von der Raupe zum Schmetterling

Projekt der Klasse 2a

In diesem Aufzuchtbecher sind die Raupen zu uns gekommen. Man sieht die Seidenfäden, die sich die Raupen spinnen, um sich vor Fressfeinden und Wind zu schützen.

Bild 1 und 2

Begeistert verfolgten wir die Verpuppung der Raupen. Als die Puppen vollständig verhärtet waren, konnte Frau Oefele sie behutsam in die Aufzucht-Voliere umsetzen.

Bild 3 und 4

Kurz vor dem Zeitpunkt des Schlüpfens verfärbten sich die Puppen dunkel.

Bild 5 und 6

Die Distelfalter schlüpften überraschend schnell. Wir konnten beobachten, wie sie nach dem Schlupf ihre Flügel aufpumpten und fütterten sie mit frischen, in Zuckerwasser getränkten Blüten und einer aufgeschnittenen Orange.

Der Zeitpunkt des Abschieds nahte, wir freuten uns jedoch unsere liebgewonnenen Schmetterlinge in die Freiheit entlassen zu können.

Der Abschied Bild 7 mit 8

Optimale Startmöglichkeiten hatten unsere Distelfalter auf unserer großen, nektarreichen Pausenhofwiese.

Die Schmeichis werden vorgestellt

Frau Maria Fest, die Autorin des Buches "Die Schmeichis gehen surfen" las den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Schiltberg aus ihrem Buch vor.

Ming und Muc sind zwei Eichhörnchen, die in München tolle Dinge erleben.

Frau Fest weihte die Kinder in den Entstehungsprozess des Buches ein. Alle Bilder wurden von ihr gemalt und auf jedem Bild ist eine Ameise zu sehen, die etwas Lustiges macht.

Vielen Dank für diesen literarischen und kreativen Genuss!

Herr Bombelmann ist da!

Wolfgang Lamprecht zog die Schülerinnen und Schüler am Freitag, den 01.07.2022, in den Bann.

Beim Vorlesen der Bücher über Herrn Bombelmann oder über den Holzwurm Hans wurde deutlich, dass für Herrn Lamprecht "Vorlesen" heißt, ein Kino im Kopf zu erzeugen.

Abgerundet wurden die Lesungen von bezaubernden Bildern und von toller Musik!

Natürlich beantwortete Herr Lamprecht die zahlreichen Fragen der Kinder und ermunterte diese zum Schreiben.

Den gelungenen Vormittag verdanken die Schülerinnen und Schüler auch dem Elternbeirat, der die Vorlesung finanziell unterstützt. Vielen Dank dafür!

Hockey macht Spaß!

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Schiltberg probieren die neuen Hockeyschläger aus.

Bundesjugendspiele 2022

Die Bundesjugendspiele "Wettbewerb - Leichtathletik" machten allen teilnehmenden Kindern viel Spaß.

10 Jahre Förderverein

Am Sonntag, den 26.06.2022, feierte der Förderverein des Kinderhauses und der Grundschule das 10-jährige Bestehen.

Die Lehrerinnen der Grundschule verkauften Selbstgebasteltes für den Förderverein.

Wir danken dem Förderverein für bereits zehn Jahre währende Unterstützung!

Schule fürs Leben: Erste Hilfe

Für die Umsetzung des Konzepts „Alltagskompetenzen – Schule fürs Leben“  wurde mit den Projektwochen zur „Schule fürs Leben“ ab dem Schuljahr 2021/2022 für unsere Schülerinnen und Schüler ein weiterer Lernraum eröffnet, in dem sie lebensnah und anwendungsbezogen lernen und wichtige Kompetenzen für den Alltag erwerben können.

An der Grundschule Schiltberg wurden diese Projektwochen zum Thema Gesundheit - Erste Hilfe - umgesetzt.

In den beiden Wochen vor den Pfingstferien kam eine Ausbilderin zum Juniorhelfer an die Schule, um den Kindern die "Stabile Seitenlage", den "Druckverband" und mehr beizubringen.

 

 

 

Schulfest

Bei sonnigem Wetter feierten Schülerinnen und Schülerin mit ihren Eltern und Lehrerinnen am Freitag gemeinsam unter dem Motto "Spielen verbindet!" das diesjährige Schulfest. 

Das Team der Grundschule Schiltberg bedankt sich beim Elternbeirat für die Bewirtung. Im Rahmen einer Aktion des Fördervereins erzählte und gestaltete Frau Fest im Werkraum Märchen.

Bei allen Eltern bedanken wir uns ganz herzlich für das Einlassen auf das gemeinsame Spielen. Wir sagen allen ein herzliches "Vergelts Gott" für das Beitragen zum gelungenen Schulfest!

Hurra, die Miniphänomenta ist da!

Die Stationen der Miniphänomenta in Bayern werden der Grundschule Schiltberg im Rahmen des Projekts Bildungsinitiative "Technik - Zukunft in Bayern 4.0" des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft vom 09.05.2022 bis einschließlich 20.05.2022 zur Verfügung gestellt. Die Kinder tauchen ein in die Welt des Staunens, Forschens und Entdeckens. Am Tag der Öffentlichkeit (Samstag, den 14.05.2022)  durfte die Grundschule Schiltberg viele Eltern und folgende Ehrengäste begrüßen: Frau Eva Hinterhuber (Projektleiterin Miniphänomenta in Bayern), Frau Natascha Beranek (bay vbm; Geschäftsstelle Schwaben), Frau Ingrid Hillenbrand (Schulamtsdirektorin des Staatlichen Schulamts im Landkreis Aichach-Friedberg) und Herrn Peter Kellerer (Bürgermeister der Gemeinde Schiltberg).

Kommentare der Schüler/innen:

Die Miniphänomenta ist ein Erforschungsprojekt, in dem man die Welt aus dem Blick eines Physikers kennen lernt. (Text von Timon; Klasse 3 a)

Ich finde die Miniphänomenta ganz toll, weil viele Experimente da sind und man viel lernen und entdecken kann und man inspiriert wird, etwas zu erfinden.

(Text von Leni; Klasse 3 a)

Mir gefällt an der Miniphänomenta am besten, dass man was ausprobieren kann. Ich mag die Wasserexperimente. (Text von Moritz; Klasse 3 a)

Wir sammeln für die Aichacher Tafel!

Die Grundschule Schiltberg hat den Aufruf des Caritasverbands des Landkreises Aichach-Friedberg "Wir sammeln für die Aichacher Tafel!" ernst genommen.

Viele Eltern haben ihren Kindern Lebensmittel mitgegeben. Gefüllte Körbe oder volle Tüten stellten manche Eltern dazu.

So konnte am Freitag, den 06.05.2022 die Aichacher Tafel ihren Vorrat wieder mit den Lebensmitteln von der Grundschule Schiltberg auffüllen.

Allen Spendern sagen wir ein herzliches "DANKE SCHÖN!" und "VERGELTS GOTT!".

 

DANKE

Die Grundschule Schiltberg bedankt sich ganz herzlich bei der Raiffeisenbank für eine Spende.

 

Wandertag der Klasse 2a

Text Lucas Moser:

Wanderung nach Ruppertszell

Am Freitag, den 29.04.2022, sind wir – die Klasse 2a – nach Ruppertszell zu Familie Oberhauser gewandert. Zuerst ging‘s auf den Hofberg. Von dort aus sind wir  in den Wald gelaufen bis zur Dreifaltigkeitskapelle, die wir uns von innen angeschaut haben. Danach ging die Wanderung weiter bis nach Birglbach. Da haben wir Pause und eine kleine Brotzeit gemacht. An der weißen Wand der Birglbacher Kapelle haben wir unsere bemalten Steine für den Frieden abgelegt.
Dann ging die Wanderung flott weiter bis nach Ruppertszell zu unserer Mitschülerin Ina. Dort gab es viel zu entdecken. Wir durften Ziegen streicheln und kleine Babykatzen anschauen. Das Beste waren aber die Süßigkeiten von Inas Mama.
Der letzte Weg führte uns zu Familie Oberhauser. Es gab leckere Wiener, Brezen und Ketchup. Bei Sinas Familie leben tolle Tiere (Ponys und Esel), die wir streicheln und pflegen durften. Bevor wir mit etwas Verspätung mit dem Bus nach Hause fuhren, hatten wir auch noch Zeit zum Toben und Spielen. Es war ein toller Ausflug. Wandertag der klasse

Weitere Steine als Zeichen des Friedens

Die Schüler der Klasse 1a genossen eine schöne Wanderung durch den Wald zur Birglbacher Kapelle, wo auch sie als Zeichen des Friedens Steine ablegten. Am Ende des Wandertags blieb auch noch Zeit für eine Pause auf dem Hofberg. Begleitet wurden wir von der Elternsprecherin Frau Eichler.

Steine für den Frieden

Einen besonderen Ausflug machte die Klasse 4a mit ihrer Lehrerin Manuela Thoma und Praktikantin Rebecca Kreitmeier. Nachdem die Kinder Steine gesammelt, bemalt und beschriftet hatten, legten sie die Botschaften für den Frieden an der Kapelle in Birglbach nieder. Auf dem Felsvorsprung bildeten sie eine Spur aus den Steinen.

Vielleicht finden sich ja auch Nachahmer. Es wäre schön, wenn man die Spur einmal um die Kapelle herumführen könnte, gemeinsam für den Frieden. 

Wer malt, gewinnt!

Schönheit liegt im Auge des Betrachters, sagt ein Sprichwort. Unter dem Motto "Was ist schön?" konnten sich Schülerinnen und Schüler der 1. bis 4. Klasse der Grundschule Schiltberg am Wettbewerb "jugend creativ" beteiligen. Ziel war es, sich in Form von Bildern und Kurzfilmen kreativ mit dem eigenen ästhetischen Empfinden zu beschäftigen, eigene Sichtweisen zu entwickeln und gängige Schönheitsideale kritisch zu hinterfragen. Die Preisträger erhielten von Frau Schrätzenstaller und Herrn Asam Preise für ihre tollen Bilder. 

Wer liest, gewinnt!

Mit großem Enthusiasmus beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse der Grundschule Schiltberg am Vorlesewettbewerbs des BLLV-Kreisverbandes Aichach-Friedberg.

Als Klassensieger qualifizierten sich Theresa Bengeser, Maxima Schmid, Lukas Tränkl und Lea Zhou. Die Jury setzte sich aus fünf Lehrerinnen zusammen. Astrid Augustin, Lena Bergmeier, Manuela Thoma, Sonja Wolf und Anna Ruf bewerteten die Lesevorträge. Es war nicht leicht, den Schulsieger zu ermitteln, weil alle Vorträge souverän waren. Die Jury entschied schließlich, dass Lea Zhou die Schulsiegerin ist. Aufgrund der Pandemie wird der Wettbewerb voraussichtlich nicht in höheren Stufen fortgesetzt. Entscheidend ist aber die Lust am Lesen, die bei allen Teilnehmern deutlich erkennbar war.

Auf zum Schlittenberg!

Die Zweitklässler nutzten das schöne Winterwetter und marschierten mit ihren mitgebrachten Schlitten und Bobs zum Schlittenberg. Bei Sonnenschein und guten Schneeverhältnissen hatten die Kinder jede Menge Spaß. Am Ende gab’s ein Rodelrennen mit Frau Oefele, das alle besonders toll fanden.

Winterzeit ist Märchenzeit!

Frau Simone Sander besuchte am Freitag, den 10.12.2021, die Klassen der Grundschule Schiltberg.

Im "Gepäck" hatte Frau Sander ein selbstgeschliebenes Märchen und eine Schneeflocke für jedes Kind. 

Die Märchenerzählerin verstand es, die Schülerinnen und Schüler in die Welt der Märchen eintauchen zu lassen. 

Mit ihrer warmen Stimme und ihrer guten Geschichte ließen die Kinder den Alltag hinter sich und begaben sich auf eine Traumreise.

Es ist Frau Sander gelungen, die Vorweihnachtszeit zu verzaubern. DANKE!

Unser Dank gilt auch dem Elternbeirat, der dieses Projekt finanziell unterstützte!

Kerzen ziehen!

Die Klasse 1a verbrachte einen abwechslungsreichen und interessanten Vormittag beim Kerzen ziehen auf dem Hofberg. Mitglieder des Hofbergvereins nahmen sich Zeit und leiteten die Kinder an, eigene Kerzen zu ziehen und zu verzieren. Diese Adventsaktion machte sichtlich allen Kindern Freude.

Wichteln im Advent!

Was für eine Überraschung! Als wir nach dem Wochenende in unser Klassenzimmer kamen, staunten wir alle über die Wichtelbaustelle. Anscheinend hat sich ein kleiner Wichtel unser Klassenzimmer ausgesucht, um dort die Adventszeit zu verbringen. Wir sind schon ganz gespannt, was der Wichtel alles bei uns anstellt.

Es schneit!

Hurra, es schneit! Das tolle Winterwetter nutzten wir und bauten tolle Schneekugeln und sogar die ersten Schneemänner entstanden schon. Alle freuten sich riesig und hatten viel Spaß im Schnee!

Waldspaziergang

Nachdem wir uns jetzt einige Wochen mit dem Thema „Wald“ beschäftigt haben, schlossen wir dies mit einem Waldspaziergang ab. Dabei erkundeten wir den Wald mit unseren Sinnen und begaben uns auf eine kleine Entdeckungsreise.

Ganz fleißig sammelten wir Gegenstände oder Farben für unser Waldbingo. Es waren tolle und aufregende Stunden im Wald! Danach stärkten wir uns mit einem heißen Tee.

 

Vorlesetag an der Grundschule Schiltberg

Am bundesweiten Vorlesetag wurden an der Grundschule Schiltberg Mamas eingeladen, um den Klassen eine Geschichte vorzulesen. 

Frau Dr. Farnhammer schrieb die Geschichte, die sie vortrug, vorher selbst. Dieses Engagement wurde von den Kindern mit begeistertem Applaus belohnt.

Zum bundesweiten Vorlesetag erklärte sich Frau Hartl bereit, den Zweitklässlern etwas vorzulesen.

Sie hat sich eine Geschichte vom Räuber Hotzenplotz ausgesucht, die alle Kinder sehr lustig fanden.

Passend zum Thema bekam jedes Kind am Ende ein kleines Räubersäckchen mit Schokotalern geschenkt.

Vielen Dank allen Vorleserinnen!

 

Schulbustraining für die erste Klasse

Die Kinder der Klasse 1a von der Grundschule Schiltberg erhielten am 27.10.21 einen sehr anschaulichen Unterricht zur Verkehrserziehung. Herr Beck erklärte den Schülern als Vertreter der Polizei, wie sie sich beim Busfahren richtig verhalten. Der Busfahrer führte eine angekündigte Bremsung durch und die Stoffpuppe Paulchen demonstrierte deutlich, was passiert, wenn die Kinder nicht sicher auf ihren Plätzen sitzen. Abschließend wiederholten die Kinder das Gelernte und bedankten sich für das interessante Schulbustraining.

Litauenhilfe

Im Rahmen der Weihnachtstüten-Einsammel-Aktion kommt Frau Eva Klingenberg fast jedes Jahr auch an die Grundschule Schiltberg. Die Weihnachtstüten werden von den Eltern der Schulkinder gepackt und mit Karten, Grüßen oder Bildern der Kinder ergänzt. Sie werden mit einem Spendentransport nach Litauen gebracht und dort bei kleinen Weihnachtsfeiern in den Einrichtungen, die der Verein unterstützt, an die Kinder übergeben. Damit Corona nicht in die Quere kommt, werden die Tüten heuer bereits Ende Oktober ihren Weg nach Litauen antreten. Das Team der Grundschule Schiltberg dankt Frau Klingenberg und ihrem Team dafür, dass sie die Grundschule Schiltberg an dieser sozialen Aktion teilnehmen lässt. Bei allen Kindern und deren Eltern bedankt es sich sehr herzlich für die großzügige Spendenbereitschaft.

Vogeltag

Die Rektorin der Grundschule Schiltberg, Frau Anna Ruf freut sich über das Engagement der Vogelschützer und Vogelbegeisterten, Vorsitzender des LBV Aichach- Friedberg, Stefan Höpfel und Dr. Renate Menges, Mitglied bei Vogelschutzbund. Sie gehen in der Grundschule von Klasse zu Klasse und überbringen die Nachrichten aus der Vogelwelt: Wie schauen die Vögel aus der Nähe aus, wie zwitschern sie, wo nisten sie sind die Grundfragen, somit wird die visuellen und auditiven Komponenten sichtbar und hörbar. Auch das Thema der Winterzugvögel wird angesprochen. Wo fliegt der einheimische Vogel hin? Am Schluss gibt es Vogelhäuser, die zu Hause von den kleinen und großen Schreinermeistern nur noch zusammengebaut werden und im eigenen Garten aufgestellt werden müssen. Einheimische Schreiner: Fa. Lexa, Fa. Sperk, Fa. Baudrexl und Fa. Nießl haben das Holz und die Schrauben gespendet und die Vogelhäuschen zugeschnitten. Die Gemeinde, vertreten durch den Bürgermeister Fabian Streit arbeitete effektiv mit, damit dieses Vogelprojekt gelingt. Andere in der Gemeinde lebende Vögel werden besprochen, der brütende Uhu in Allenberg und der Kuckuck in Schiltberg, den jedes Kind kennt. Die Grundschule übernimmt 3 Vogelhäuser und hängt diese in den Garten.

Text: Dr. Renate Menges

Wandertag

Wunderschönes sonniges Herbstwetter wurde uns an unserem Wandertag am 22. September beschert.

Die Klassen 2a, 3a und 3b starteten mit einem kurzen Spaziergang über eine Brücke der Weilach zu einem nahegelegenen Waldstück. Dort bauten alle Kinder voller Freude gemeinsam Lager in allen Variationen. Nach einer kurzen Brotzeitpause in der Sonne erfuhren sie, warum die Lehrer Kescher und Gummistiefel mit sich trugen. Wir veranstalteten ein Badeentenrennen.

 Jedes Kind bekam eine eigene Badeente und begleitete sie voller Spannung und schnellen Schrittes die Weilach entlang.  Schaffte es die eigene Ente bis zu der Stelle, an der Herr Oberhauser, ein Lehramtsstudent, wieder alle mit dem Kescher herausfischte? So manche Ente blieb an Ästen oder am Ufergebüsch hängen, doch zum Schluss schaffte Herr Oberhauser es, alle Enten wieder an Land zu bringen und ihren Besitzern zurück zu geben.

Text: Sonja Wolf

Der erste Schultag

An der Grundschule Schiltberg freuten sich 18 Schulanfänger auf den Schulbeginn. Am ersten Schultag wurden sie von der gesamten Schulgemeinschaft empfangen. Die vierte Klasse trug ein Lied vor, das Frau Thoma mit den Kindern einstudiert  hat. Herr Bürgermeister Fabian Streit und die Schulleiterin Anna Ruf  hießen alle herzlich willkommen. Die Viertklässler stellten sich als Paten für die Erstklässler vor. Nach der Anfangsfeier gab es für die Neulinge den ersten Unterricht bei ihrer Klassenlehrerin Astrid Augustin. Nach einer Stunde durften die ABC- Schützen nach Hause und endlich ihre Schultüten öffnen.